NeuigkeitenDigitalagenturen der Länder vereinbaren Kooperation

Digitalagenturen der Länder vereinbaren Kooperation
Die Digitalagenturen und vergleichbar aufgestellte Institutionen der Länder vereinbaren eine engere Zusammenarbeit. Hierzu trafen sich die Initiatoren auf Einladung der DigitalAgentur Brandenburg zu einem virtuellen Kickoff, um sich über Möglichkeiten gemeinsamer Abstimmungen und Prozesse des Wissenstransfers auszutauschen.

Die meist jungen Institutionen sind in ihren jeweiligen Ländern mit wesentlichen landesstrategischen Entwicklungen der Digitalisierung betraut. Hierzu gehören zumeist die Initiierung oder Projektbegleitung von Maßnahmen der Digitalisierung in Bereichen der Daseinsvorsorge, der Wirtschaft und der digitalen Infrastrukturen.

Im Fokus des Austauschs stehen aktuelle Digitalisierungsthemen und jeweilige Lösungsansätze sowie Erfahrungen in Aufbau und Organisation der Digitalagenturen als neue Unterstützungseinheiten der Landesregierungen. Darüber hinaus werden konkrete Kooperationen ausgelotet. Hierzu gehören Neuerungen wie der European Digital Services Act, Veranstaltungsformate wie der bundesweite Digitaltag am 24. Juni 2022 sowie Studien zur Zukunft der Daseinsvorsorge.

Die Gründungsmitglieder des Netzwerks kommen aus den Bundesländern Berlin, Brandenburg, Niedersachsen, Saarland, Sachsen und Thüringen.

Unterzeichnende:
Aktuelle Arbeiten im Netzwerk:
  • Themen- und Organisationsaustausch (intern, monatlich fortlaufend)
  • 16.12.2021, 16:00-17:30: Virtuelle Informationsveranstaltung zu Digital Markets Act (DMA) und Digital Services Act (DSA)
  • 24.06.2022: gemeinsame Aktion/en zum Digitaltag 2022 (in Planung)

     
Hier finden Sie die gemeinsame Pressemitteilung vom 16.12.2021


 
Weitere Informationen